0681 - 389 470
Datum20.09.2021 - 22.09.2021
Warteliste

Paris - Christos letztes Projekt: Arc de Triomphe - 2. Termin

  • BahnreiseBahnreise
  • AusstellungenAusstellungen
  • StädtereisenStädtereisen


Beschreibung

Über Sofia, Prag, Wien und Genf war der junge bulgarische Künstler Christo Jawaschew 1958 nach Paris gelangt, wo er in Kontakt zu der Künstlergruppe der „Nouveau Rélisme“ trat und erste Erfolge mit verpackten Dosen und Flaschen erzielte. Die persönliche Antwort auf den Bau der Berliner Mauer lieferte der Staatenlose mit seiner „Mauer aus Ölfässern - Eiserner Vorhang“, mit der er am 27. Juni 1962 die Rue Visconti im Quartier Latin sperrte. Damals noch illegal; 1984 mit dem Segen des Pariser Bürgermeisters Jacques Chirac. Er ließ den Pont Neuf, die älteste der Pariser Brücken für zwei Wochen mit 40.000 m² sandfarbenem Polyamidgewebe umhüllen. 3 Millionen Menschen sahen das Spektakel. Im September ist es wieder einmal soweit: Für die Verhüllung des Arc de Triomphe werden 25.000 m² silbrigblau-schimmernder Stoff benötigt, der mit 7.000 Meter roter Kordel verschnürt wird. Neben dem Eiffelturm und Notre Dame ist der noch unter Napoléon begonnene Triumphbogen das wichtigste Pariser Wahrzeichen und ein bedeutendes Staatsymbol. Unsere erste viertägige Reise ist über Vorreservierungen bereits sehr gut gebucht. Dennoch dürfte es noch einzelne Plätze geben. Wir haben zusätzlich zu der hier im Katalog beschriebenen Reise noch zwei dreitägige Fahrten in unser Programm aufgenommen, für die es freie Plätze gibt.

Leistungen:
Bahnreise, 3 Reisetage, Bahnfahrt im ICE / TGV in der 1. Klasse, 2 Übernachtungen in einem guten 4****-Hotel im Zentrum, Frühstücksbuffet, ein Abendessen, alle Rundfahrten, Führungen und Eintrittsgelder laut Programm, kunsthistorische Reiseleitung

Reiseleitung: Karl Meiser


Preis pro Person im DZ ab Saarbrücken: ca. 780 €
Einzelzimmeraufschlag: ca. 180 €