0681 - 389 470
Datum18.09.2020 - 21.09.2020
Warteliste

Paris - Christo verhüllt den Arc de Triomphe - 1. Termin

  • BahnreiseBahnreise
  • AusstellungenAusstellungen
  • StädtereisenStädtereisen


Beschreibung

Über Sofia, Prag, Wien und Genf war der junge bulgarische Künstler Christo Jawaschew 1958 nach Paris gelangt, wo er in Kontakt zu der Künstlergruppe der „Nouveau Rélisme“ trat und erste Erfolge mit verpackten Dosen und Flaschen erzielte, die er mit harzgetränkter Leinwand verschnürte und mit Leim, Sand und Autolack behandelte. Die persönliche Antwort auf den Bau der Berliner Mauer lieferte der Staatenlose ohne Pass mit seiner „Mauer aus Ölfässern - Eiserner Vorhang“, mit der er am 27. Juni 1962 die Rue Visconti im Quartier Latin sperrte. Damals noch illegal und ohne behördliche Genehmigung; 1984 dann mit dem Segen des Pariser Bürgermeisters Jacques Chirac und in einer Größenordnung, die mittlerweile ein Markenzeichen Christos ist. Er ließ den Pont Neuf, die älteste der Pariser Brücken für zwei Wochen mit 40.000 m² sandfarbenem Polyamidgewebe umhüllen. 3 Millionen Menschen sahen das Spektakel und im April des kommenden Jahres werden sicher wieder ebenso viele Menschen das Kunstereignis sehen wollen. Für die Verhüllung des Arc de Triomphe werden 25.000 m² silbrigblau-schimmernder Stoff benötigt, der mit 7.000 Meter roter Kordel verschnürt wird. Neben dem Eiffelturm und Notre Dame ist der noch unter Napoléon begonnene Triumphbogen das wichtigste Pariser Wahrzeichen und ein bedeutendes Staatsymbol in Frankreich. Parallel zu der Aktion findet im Centre Pompidou eine Christo-Ausstellung statt, die die Jahre 1954 bis 1968 dokumentiert, als das Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude in Paris lebte.

Wir haben unsere Reise so terminiert, dass wir noch den Aufbau erleben werden und selbstverständlich auch den komplett verhüllten Arc de Triomphe. Selbstverständlich werden wir auch ein attraktives Rahmenprogramm organisieren.
Bitte sichern Sie sich Ihre Plätze rechtzeitig, denn der Andrang wird riesig sein.


Leistungen:
Bahnreise, 4 Reisetage, Bahnfahrt in einem durchgehenden ICE / TGV, 3 Übernachtungen in einem guten 4****-Hotel im Zentrum, Frühstücksbuffet, ein Abendessen, alle Rundfahrten, Führungen und Eintrittsgelder laut Programm, kunsthistorische Reiseleitung


Reiseleitung: Karl Meiser


Preis pro Person im DZ ab Saarbrücken: auf Anfrage
Einzelzimmeraufschlag: auf Anfrage